Senioren hat die Stadtgesellschaft unheimlich viel zu verdanken; sie sind schlechtweg in allen Bereichen des alltäglichen Lebens unverzichtbar – insbesondere nach den vergangenen herausfordernden Corona-Jahren, ist es nun mehr denn je an der Zeit etwas zurückzugeben.

Vergünstigungen durch Seniorenkarten (u.a. im Sportbereich) eignen sich für jene Zwecke ideal, schließlich ermöglichen sie niederschwellig und rentenunabhängig größere soziale Teilhabe beziehungsweise Fitness und damit mehr Lebensqualität. Jürgen Holtmann (77) – Ausschussmitglied des Seniorenbeirates für die Junges Duisburg-Fraktion – zieht vor jenem Hintergrund folgenden Vergleich: „Die bereits aktive Familienkarte ist für die Einführung einer Seniorenkarte gewissermaßen unser Vorbild. Das Angebotsspektrum veranschaulicht recht ergiebig wie wir uns das künftig ebenfalls für die Pensionäre Duisburgs vorstellen.“