Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen auch Schülerinnen und Schüler in Duisburg. Diese jungen Menschen bilden jedoch den Grundstein unserer zukünftigen Gesellschaft und bedürfen unserer vollen Unterstützung. Hierzu hat das Land NRW ein großzügiges Sonderprogramm ins Leben gerufen. Nach Angaben des Schulministeriums (siehe WAZ vom 13.11.2020) werde dieses Angebot jedoch nur zurückhaltend angenommen. In der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses möchte die Fraktion Junges Duisburg deshalb wissen, welche zusätzlichen Bildungsangebote in Duisburg geschaffen wurden, um pandemiebedingten Unterrichtsausfall aufzuarbeiten und ob hierfür Mittel abgerufen worden sind. Gleichzeitig stellt sich für die Junges Duisburg-Fraktion die Frage, ob weitere Bildungsangebote in diesem Jahr geschaffen werden und wie diese gegebenenfalls beworben werden.